Allgemein

Unsere Pearlballs können auf zahlreichen Untergründen, sowohl Outdoor als auch Indoor eingesetzt werden (Rasen, Kunstrasen, Schnee, Hallenboden). Benutzen Sie die Pearlballs bitte nur auf den von uns angegebenen Untergründen und nie in der Nähe von spitzen Kanten oder schroffen Untergründen, wie Asphalt, Kies oder Böden bzw. Wiesen mit Stöcken und Steinen. Während des Tragens der Pearlballs müssen Sie immer sowohl die Schultergurte angelegt haben, als auch die Hände an den Griffen haben. Die Pearlballs sind ausschließlich dafür vorgesehen, gegeneinander zu laufen bzw. zu prallen. Der Kontakt mit anderen Gegenständen (z.B. Häuserwände, Schilder, Geländer) oder das Gegentreten ist strengstens untersagt. Des Weiteren ist das Tragen von Stollenschuhen oder ähnlichen Schuhen mit spitzer Sohle ebenfalls aus Gründen der Beschädigung untersagt. Außerdem verpflichtet sich jeder Teilnehmer dazu, geeignete Kleidung zum eigenem Schutz zu tragen ( z.B. Schienbeinschoner, Knieschoner, keinen Schmuck und Piercings).

Bei Anmietung der Bälle dürfen nur die dafür vorgesehen Teilnehmer des Auftragnehmers spielen. Es ist nicht erlaubt eine bestimmte Anzahl an Bällen zu mieten, um dann beispielsweise auf Festen oder Feiern x-beliebige oder andersweitig interessierte Personen spielen und die Bälle testen zu lassen. Des Weiteren ist die Weitervermietung der Bälle ebenfalls untersagt.

Für selbstverschuldete Unfälle oder Unfälle eines Mitspielers die durch Missachtung der AGB oder der Einweisung geschehen, wird keine Haftung übernommen. Dasselbe gilt durch Schäden die durch Dritte verursacht werden. Jeder Teilnehmer handelt auf eigene Gefahr.
Wir bauen die Bälle bei Anlieferung persönlich auf und ab und geben ihnen zusätzlich noch eine Einweisung.
Entstehen aufgrund von grob fahrlässiger Handlung oder Falschnutzung (Nichtberücksichtigung der Teilnahmebedingungen) Schäden an den Bällen, sehen wir uns gezwungen, Ihnen die Kosten für Reparaturen bzw. Neuanschaffungen in Rechnung zu stellen.

Die Teilnahmebedingungen sind vom Mieter zu lesen und zu akzeptieren. Mit Ihrer Buchung erklären Sie, dass Sie alle Bälle ordnungsgemäß und ohne Beschädigungen erhalten haben und unsere Teilnahmebedingungen akzeptieren.

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines jeden Vertrages, der zwischen der WOKO GmbH, (nachfolgend als Vermieter beschrieben) – und einem Kunden (nachfolgend als Mieter beschrieben) abgeschlossen wird.

 Aufträge können mündlich, per Email oder Post vereinbart werden. Die Vertragszusendung per Email oder Post durch den Vermieter ist ausschließlich die schriftliche Fixierung des vereinbarten Vertrages und beinhaltet die bis dahin gemachten Vereinbarungen. Angebote, Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich zu diesen Bedingungen, die von allen Parteien, auch für zukünftige Geschäftsbeziehungen als verbindlich anerkannt werden. 

Der Mieter bestätigt mit der schriftlichen Auftragsbestätigung jedoch spätestens mit Bezahlung der Rechnung, dass er von diesen Geschäftsbedingungen Kenntnis genommen hat und erkennt diese damit voll an. Abweichende Bedingungen oder Änderungen durch Vorgaben oder Auftragsbestätigungen des Mieters sind ausgeschlossen, auch wenn der Vermieter ihnen nicht ausdrücklich widerspricht. Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Mündliche Vereinbarungen wurden nicht getroffen.

2. Der Mieter versichert, dass er geschäftsfähig und berechtigt ist, diesen Vertrag zu unterzeichnen.

3. WIDERRUFSBELEHRUNG

Für Verträge über Gutscheine steht Dir ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Danach hast Du das Recht, nach Kauf eines Gutscheins innerhalb von vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Wir erstatten keinen Geldwert für einen Gutschein zurück, wenn die Gutscheinfrist/ Einlösefrist abgelaufen ist.

Um Dein Widerrufsrecht auszuüben, musst Du uns,

BB-Eventteam GbR
Ehrensteinstraße 13
04105 Leipzig

Telefon: 0163/ 4712776

info@pearlball.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Deinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Du die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendest.

Folgen des Widerrufs: Wenn Du diesen Vertrag widerrufst, haben wir Dir alle Zahlungen, die wir von Dir erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Du eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hast) unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Deinen Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Du bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hast, es sei denn, es wurde mit Dir ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Dir wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Verträge über den Erwerb von Eintrittskarten im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, für die ein spezifischer Termin oder Zeitraum vorgesehen ist, unterliegen nicht dem Widerrufsrecht. Dies bedeutet, dass ansonsten ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht (§ 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB). Ferner ist auch eine Terminumbuchung nicht möglich.

Ein Widerruf oder eine Stornierung ist auch dann nicht möglich, wenn in Zukunft durch eine Allgemeinverfügung neue Regeln und Auflagen bezüglich der Zugangsvoraussetzungen in der Freizeitbranche in Kraft treten, Das Risiko die persönlichen Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen, liegt allein in der persönlichen Risikosphäre des Kunden.

4. Dem Mieter sind Art, Aussehen und Betrieb des Mietgegenstandes bekannt. Technische Veränderungen am Mietgegenstand bleiben dem Vermieter vorbehalten. Auf den Vorbehalt, im Falle der Nichtverfügbarkeit einer Ware oder Dienstleistung eine in Preis und Qualität gleichwertige Leistung zu erbringen oder ganz von der Leistungserbringung abzusehen, weisen wir hin.

5. Aktions- und Spielgeräte dürfen nur von körperlich gesunden Personen benutzt werden. Den Anweisungen des Personals des Vermieters ist unbedingt Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlungen und Ausschreitungen ist das Personal des Vermieters berechtigt die Veranstaltung abzubrechen.
 Das Personal der Vermieters sorgt immer für eine Einweisung, welcher dann auch Folge zu leisten ist.

6. Wir setzen ein hohes Maß an Umsicht und Eigenverantwortlichkeit bei jedem Spieler voraus. Die Benutzung unserer Funsport-Module erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr, eigenes Risiko und eigene Verantwortung.
 Sofern dessen ungeachtet eine Haftung bestehen sollte, wird für andere Schäden als solchen aus Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, von der WOKO GmbH, ihren Organen, gesetzlichen Vertretern, Erfüllungsgehilfen und sonstigen Hilfspersonen nicht gehaftet, es sei denn, dass der Schaden durch deren vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten verursacht worden ist.

7. Die unsachgemäße Nutzung unserer Funsport-Module, sowie die Nutzung entgegen der Bestimmungen dieser Benutzungsordnung werden mit einer erhöhten Nutzungsgebühr in Höhe von € 400,- geahndet. Mit dieser Pauschale ist die Geltendmachung von etwaigen weitergehenden Schäden, insbesondere auch von Schäden Dritter, nicht ausgeschlossen.

8. Jeder Teilnehmer muss kranken- und haftpflichtversichert sein, Kinder und Jugendliche über ihre Erziehungsberechtigten.

9. Der Mieter übernimmt am Ort der Veranstaltung die Haftung für die kompletten angemieteten Funsport-Module in Bezug auf Feuer-, Wasserschäden, Vandalismus, mutwillige Beschädigung und Diebstahl.

10. Bei Außenveranstaltungen trägt der Mieter das Wetterrisiko. Schlechtes Wetter ist kein Stornogrund. 
Verantwortliches Handeln und Haftung liegen beim Veranstalter. Stornierung, sowie Preisnachlass aufgrund von wetterbedingten Einschränkungen bei Open Air Events sind ausgeschlossen. Wir empfehlen bei fraglichen Wetterbedingungen eine Überdachung oder die Verlegung in eine Halle (bitte im Vorfeld bei der Planung berücksichtigen).

11. Im Fall einer eigenen Location garantiert der Mieter eine kostenfreie Abstellfläche für die Transportfahrzeuge. Falls erforderlich, stellt der Mieter für die Transportfahrzeuge Einfahrt und Parkscheine zur Verfügung. Diese werden rechtzeitig an den Vermieter geschickt. Das Veranstaltungsgelände muss vor und nach der vereinbarten Aktionszeit für die Transportfahrzeuge zum Auf- und Abbau frei zugänglich sein. Mehraufwand oder Wartezeit werden
dem Mieter in Rechnung gestellt.

12. Für eventuelle Genehmigungen von Behörden, GEMA etc., sorgt der Mieter.

13. Der Mieter verpflichtet sich Stillschweigen gegenüber Dritten bezüglich der gesamten Vereinbarung zu bewahren.

14. Die Angebote vom Vermieter sind, sofern nichts anderes vereinbart, stets freibleibend und unverbindlich. Irrtum und Preisänderungen bleiben vorbehalten. Erfüllt der Vermieter ein verbindliches erklärtes Angebot nicht, ist er gegenüber dem Mieter nur zum Schadensersatz in maximaler Höhe einer eventuell bereits für diesen Vertrag geleisteten Vorauszahlung des Mieters verpflichtet. Weitere Schadensersatzforderungen (z.B. Geschäftsschädigung, Verdienstausfall, etc.) des Mieters oder Dritte sind grundsätzlich ausgeschlossen.

15. Bei Annahme des Angebotes bzw. Erhalt der Rechnung ist die Zahlung des Gesamtpreises innerhalb von 10 Tagen per Überweisung fällig. Bei kurzfristigen Buchungen verkürzen wir das Zahlungsziel so, dass der Gesamtbetrag bis spätestens einen Tag vor dem Veranstaltungstag beglichen sein muss. Dieses Zahlungsziel teilt die WOKO GmbH per Mail oder mündlich dem Mieter mit. Nebenabsprachen sind schriftlich zu fixieren.

16. Sollten einzelne Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird hierdurch die Rechtsgültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

17. Es gilt ausschließlich das deutsche Recht. Gerichtsstand für alle Parteien ist Leipzig.